Hauptmenü öffnen

Computerhardware: Netzteil: Funktionsprinzip

Funktionsweise eines NetzteilsBearbeiten

Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:
Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:

Wären im Netzteil „gewöhnliche“ Transformatoren eingebaut, würde es groß und schwer wie eine Aktentasche sein. Der Trick: Transformatoren haben bei höheren Frequenzen einen vielfach höheren Wirkungsgrad und können deshalb kleiner gebaut werden. In einem sogenannten Schaltnetzteil wird die Versorgungsspannung von 230 Volt gleichgerichtet und geglättet. Die Gleichspannung wird mit einer Frequenz von mehr als 100 kHz „zerhackt“. Die Wechselspannung wird mit einem kleinen Trafo auf wenige Volt heruntertransformiert und erneut gleichgerichtet. Da die Ausgangsspannung aus einer hochfrequenten Spannung gleichgerichtet wird, können die Siebkondensatoren relativ klein gehalten werden, müssen diesen Anforderungen Bauart-bedingt genügen, trotz der hohen Ströme von bis zu 50 Ampere.

Weil die Regelgenauigkeit der Schaltung im Leerlauf drastisch nachlassen würde, muss ein Schaltnetzteil stets einen Lastwiderstand haben, der für einen Mindeststrom sorgt.