Chirurgie: AC - Zwerchfell

< Chirurgie

AC - ZwerchfellBearbeiten

ErkrankungenBearbeiten

Erworbene Relaxation (Paralyse)Bearbeiten

Ätiologie: N.phrenicus-Läsion (auch iatrogen)

ZwerchfellhernienBearbeiten

Hiatushernien:Bearbeiten

siehe Gastro-Ösophagealer-Übergang

Parasternale HernienBearbeiten

Der häufigste Manifestationsort von Hernien. Rechts vom Trigonum sternocostale heißen sie Morgagnie- Hernien, links gelegene heißen Larry-Hernie, diese kommen aber deutlich seltener vor (denke ans Herz!)

  • Symptome:

Husten, Obstipation, Dyspnoe

  • Diagnostik: Rö-Thorax, Breischluck, selten kann auch ein CT notwendig werden
  • Therapie:

Zwerchfellverschluss über einen abdominellen Zugang

Lumbocostale HernienBearbeiten

Cave: bei Schwangeren besonders hohe Gefahr der Einklemmung. [Der Enterothorax des Neugeborenen ist topographisch eine lumbocostale Hernie]

  • Symptome, Diagnostik und Therapie: s.o.

Pericardiodiaphragmale HernieBearbeiten

selten

VerletzungenBearbeiten

spontane RupturBearbeiten

traumatische stumpfe RupturBearbeiten

traumatische scharfe (penetrierende) LäsionBearbeiten

Das Problem dabei ist nicht die Ruptur selber, sondern die entstehende Hernie, die akut oder zweizeitig auftreten kann!

Seltene ErkrankungenBearbeiten

Das gedoppelte ZwerchfellBearbeiten

ZystenBearbeiten

TumorenBearbeiten