Biochemie und Pathobiochemie: Severe combined immunodeficiency (SCID), T-,B-,NK- durch ADA-Defizienz



DefinitionBearbeiten

Die Adenosin-Deaminase-Defizienz führt zu einem schweren Immundefekt.

EpidemiologieBearbeiten

Etwa 15 % der Fälle einer Severe combined immunodeficiency (SCID) liegt eine Adenosin-Deaminase-Defizienz zugrunde.

ÄtiologieBearbeiten

Usächlich sind autosomal-rezessiv erbliche Mutationen im Gen ADA (20q13.11), das für die Adenosin-Deaminase kodiert.

PathogeneseBearbeiten

Die Adenosin-Deaminase katalysiert die Deaminierung von Adenosin zu Inosin und von Deoxyadenosin zu Deoxyinosin.

Es resultiert ein zellulärer Immundefekt, der T-, B- und NK-Zellen betrifft: T-Zell-negatives (T-), B-Zell-negatives (B-) und Natürliche-Killerzellen-negatives (NK-) SCID.

Über den genauen pathogenetischen Mechanismus dieser Störung gibt es verschiedene Vermutungen.

PathologieBearbeiten

KlinikBearbeiten

Rekurrierende schwere Infektionen.

DiagnostikBearbeiten

DifferentialdiagnosenBearbeiten

TherapieBearbeiten

  • Enzymersatztherapie mit Polyethylenglycol(PEG)-ADA
  • Knochenmarktransplantation.

KomplikationenBearbeiten

PrognoseBearbeiten

GeschichteBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten





 

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.