Benutzer:NeuerNutzer2009/ Wikijunior Welterbe/ Die Sieben Weltwunder

Auch wenn die UNESCO schon seit einigen Jahren an der Liste von beeindruckenden Bauwerken und Naturstätten arbeitet, ist die Idee, eine Liste der besten Bauwerke der Welt aufzuschreiben, viel älter.

Die Sieben WeltwunderBearbeiten

Es ist schwierig zu sagen, wer genau die erste Liste an Weltwundern erstellt hat. Der erste, von dem wir wissen, war ein Grieche namens Herodot. Er schrieb die Liste etwa 450 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Etwa 250 Jahre später schrieb Antipatros von Sidon eine andere Liste. Seine Liste (mit nur einer Änderung) meinen wir, wenn wir heute von den Sieben Weltwundern sprechen. Auf der Liste stehen diese Bauwerke:

 
Die Sieben Weltwunder. Außer den Pyramiden von Gizeh in Phantasiedarstellungen von Martin Heemskerck (16. Jh.)
  1. Die hängenden Gärten der Semiramis zu Babylon
  2. Der Koloss von Rhodos
  3. Das Grab des Königs Mausolos II. zu Halikarnassos
  4. Der Leuchtturm auf der Insel Pharos vor Alexandria (Antipatros: Stadtmauern von Babylon)
  5. Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten
  6. Der Tempel der Artemis in Ephesos
  7. Die Zeusstatue des Phidias von Olympia

Antipatros hat wahrscheinlich sieben Bauwerke ausgewählt, weil die Zahl Sieben als heilige Zahl galt. Hätte er heute gelebt, hätte er vielleicht eine "Top Ten" also eine Liste von zehn Bauwerken aufgeschrieben.

Wenn du dir die Karte anschaust, siehst du, dass alle der Bauwerke in einer Gegend standen. Nämlich den Ländern am östlichen Rand des Mittelmeeres. Damals war es wesentlich schwieriger eine Reise zu unternehmen, als heute. Große Teile der Welt waren den Griechen und anderen Völkern natürlich auch nicht bekannt. Daher haben Schreiber wie Antipatros Bauwerke ausgesucht, die in ihrer Umgebung standen

 

Was ist mit den Sieben Weltwundern passiert?Bearbeiten

Von den sieben Bauwerken auf der Liste stehen als einzige noch die Pyramiden in Ägypten. Du kannst sie auch heute noch besuchen. Die anderen Bauwerke sind alle im Laufe der Zeit zerstört worden. So ist der Koloss von Rhodos schon 66 Jahre nach seinem Bau durch ein Erdbeben eingestürzt. Das Grab des Königs Mausolos II. zu Halikarnassos wurde ebenfalls von einem Erdbeben beschädigt. Später wurde die Reste abgebaut und bei dem Bau einer Festung genutzt. So etwas hat man in der Geschichte häufig gemacht, weil es einfacher war, als neues Baumaterial herzustellen.

Da die sieben aber, wie gesagt, als heilige Zahl galt, haben andere Schreiber einfach andere Bauwerke aufgeführt, um die Liste vollständig zu halten. So wurden die Stadtmauern von Babylon, die noch auf Antipatros Liste standen, hunderte Jahre später durch den Leuchtturm ersetzt.

Im nächsten Kapitel erfährst du mehr über die Weltwunder der Moderne.

Mehr lesenBearbeiten

Wenn Du noch mehr zu diesen Themen lesen möchtest, schau Dir mit Deinen Eltern diese Wikipedia-Artikel an: