Austauschschüler-Knigge für die USA: Reisemöglichkeiten

Zurück zur Übersicht

ReisemöglichkeitenBearbeiten

Sicher möchtest Du mal aus deinem Staat herauskommen und ein bisschen mehr von der großen Weite des Landes erleben. Sofern Dir Deine Organisation es erlaubt, gibt es folgende Möglichkeiten, preiswert zu reisen:

  • Amtrak: Dies ist die einzige Eisenbahngesellschaft, die von der Ost- zur Westküste fährt. Im mittleren Westen wirst Du deine Probleme haben, jeden Ort zu erreichen, da es nur an den Küsten Verbindungsstrecken zu anderen Amtrak-Linien gibt. Die amerikanischen, stark subventionierten Züge kann man nicht mit den ICE der Deutschen Bahn vergleichen. Die Infrastruktur ist weniger dicht ausgebaut, und Güterzüge werden auf der Strecke bevorzugt, weil sie mehr Profit im Vergleich zu Fahrgästen bringen. Deswegen wird nicht selten auf der Strecke angehalten, und das kostet Zeit. Nichtsdestoweniger kommst Du preiswert ans Ziel. Das gesamte Streckennetz findest du hier.
  • Greyhound: Greyhound ist ein Busunternehmen, das Dich auch in kleinere Städte bringt. Vor allem weiblichen Austtauschschülern wird empfohlen, nicht alleine mit Greyhound unterwegs zu sein.

Reisemöglichkeiten durch die Austauschorganisationen:Bearbeiten

Manche Organisationen bieten extra Reisen an. Das sind dann entweder Wochenendausflüge innerhalb des Staates, oder sogar einwöchige 'Trips' mit ferneren Zielen (Disneyland, Canada, ...). Diese Ausflüge sind natürlich nicht umsonst, aber zumindest fertig und organisiert. Man sollte sich nur darüber im klaren sein, dass man dabei nur auf die anderen Austauschschüler trifft (evt. von den anderen Highschools des States), aber nicht auf Amerikaner.

  • Beispiel:
    • YFU, Michigan


Zurück zur Übersicht