Austauschschüler-Knigge für die USA: Kurswahl

Zurück zur Übersicht

KurswahlBearbeiten

Die Auswahl der Kurse findet beim guidance counselor statt. Er ist die Person, die dich in der Fächerwahl berät, und die auch eine Art Vertrauenslehrer sein kann. Manche High Schools verlangen vom Austauschschüler das Belegen spezifischer, oftmals jahrgangsbezogener Kurse, wie zum Beispiel English, US History oder Ähnliches. Willst du eventuell die 11. Klasse in Deutschland überspringen, kann es sein, dass du Auflagen bei der Fächerwahl von deinem Gymnasium bekommen hast. Der Rest der Kurswahl steht dir ansonsten frei, und du hast die Qual der Wahl. Eine High School hat im Vergleich zu Deutschland sehr viele Fächer anzubieten. Nun geht es darum, dir einen guten Mix zusammenzustellen.

Zum einen solltest Du die Fächer wählen, die dir einen leichten Anschluss in Deutschland ermöglichen. Das sind besonders die naturwissenschaftlichen Fächer und die Mathematik. Diese Fächer bauen - im Gegensatz zu Erdkunde, Geschichte, Politik, etc. - aufeinander auf, deswegen wäre es sinnvoll, dass du als Mathekurs Precalculus oder Calculus nimmst. Wenn du Calculus nimmst, wirst du wahrscheinlich der gymnasialen Oberstufe sehr weit voraus sein. Bei den naturwissenschaftlichen Fächern überlegst Du am besten, welches naturwissenschaftliches Fach du nach dem Austauschjahr weiter wählen willst. Dieses Fach solltest du auch beim guidance counselor wählen.

Zum anderen solltest du dir deinen Schulalltag auflockern (vielleicht mit einer Sprache) und auch fun classes nehmen wie z. B. typewriting, pottery, geography. Für die weiter oben genannten Fächer bekommst Du dann schon genug Hausaufgaben auf und willst sicherlich nicht 24/7 lernen. Deutsch als Kurs solltest du nicht nehmen, es wird sicherlich sehr einfach, aber auch gähnend langweilig. In manchen Schulen kann man als Schüler auch ein proctor (auch "community service") werden, die assistieren (Emails beantworten, Anwesenheitsliste überprüfen, etc.) und so dem Lehrer im Unterricht helfen.

Nicht immer werden Austauschschüler als senior eingestuft. Die Richtlinien der High School können sehr unterschiedlich sein. Einige Schulen stufen Austauschschüler immer als senior ein und andere überhaupt nicht. Das high school diploma wäre ein schönes Souvenir, aber die meisten Austauschschüler müssen sich mit einem honorary high school diploma begnügen. Mit einem high school diploma kannst nach deiner Rückkehr in Deutschland sowieso sehr wenig erreichen.

 
Ein Beispiel für die graduation Voraussetzung an einer bestimmten High School

Bücherempfehlungen:

Für den Mathe-Grundkurs ab Klasse 12 bis 13 (und evtl. Precalculus) reichen in Deutschland folgende Bände vollkommen aus:

  • "Oberstufenmathematik leicht gemacht - Band 1: Differential- und Integralrechnung" von Peter Dörsam. ISBN 3930737663. 9,80€
  • "Oberstufenmathematik leicht gemacht - Band 2: Lineare Algebra und Analytische Geometrie" von Peter Dörsam. ISBN 3930737639. 9,80€

Für den Calculus-Kurs (für Precalculus ein bisschen zu viel, hängt von der High School ab) ist folgendes englischsprachige Buch empfehlenswert:

  • "Schaum's Outline of Calculus" von Frank Ayres. ISBN 0070419736. Ca. $18.00

Zurück zur Übersicht