Austauschschüler-Knigge für die USA: Beim Immigration Officer

Zurück zur Übersicht

Beim Immigration OfficerBearbeiten

Gerade hast Du Dein Flugzeug verlassen, wo Du vorher die Formulare für die jetzige Etappe ausgefüllt hast und bist nun auf dem Wege - mit einem Gruppenbetreuer oder nicht - zum "Immigration Officer". Hier wird Dein Kopf von einer Webcam abgelichtet und Deine zwei Zeigefingerabdrücke werden ebenfalls gespeichert. Du solltest auf Fragen wie "Was willst du in den USA?", "Wieviel Geld hast du dabei?", "Wo wirst du wohnen?", etc. vorbereitet sein. Auf alle Fälle solltest Du Scherze à la "Ich habe ein terroristisches Attentat vor" auf gar keinen Fall machen. Der Officer weiß nicht, ob du Witze machst. Er will es auch gar nicht wissen, denn er wird Schuld tragen, wenn es doch kein Witz war. In den Reisepass wird ein grüner Zettel geheftet, den Du nicht verlieren solltest. Beim Ausreisen solltest Du darauf achten, dass der "grüne Zettel" von deiner Fluggesellschaft beim Einchecken herausgenommen wird, sonst hast du offiziell das Land nicht verlassen und hast Probleme, wenn du wieder in die USA fliegst. Neuerdings wird in den USA auf elektronische Geräte umgerüstet, bei denen Passagiere in der secure area (auch sterile area genannt) ihre Ausreise nochmal bestätigen. Dabei steckst Du Deinen Pass in einen Schlitz, lächelst in die Kamera und legst Deine zwei Zeigefinger auf das Gerät.


Zurück zur Übersicht