Verwaltungsrecht in der Klausur/ Die Fälle / Übungsfall zum Antrag nach § 123 VwGO


§ 9 Übungsfall zum Antrag nach § 123 VwGO

Dieser Abschnitt ist unter der Creative-Commons-Lizenz BY-SA 4.0 offen lizenziert.

Die Struktur des Antrags nach § 123 VwGOBearbeiten

Autor der Ursprungsfassung ist Nikolas Eisentraut

Der gutachterlichen Prüfung des Antrags nach § 123 VwGO liegt die folgende Struktur zugrunde:

A. Zulässigkeit

I. Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs (s. § 1 Rn. 8 ff.)[1]
II. Statthafte Antragsart (s. § 1 Rn. 6 ff.)[2]
III. Antragsbefugnis[3]
IV. Beteiligte[4]
V. Zuständiges Gericht[5]
VI. Rechtsschutzbedürfnis[6]

B. Begründetheit[7]

I. Anordnungsgrund
II. Anordnungsanspruch
III. Keine Vorwegnahme der Hauptsache

Übungsfall zum Antrag nach § 123 VwGOBearbeiten

Fall 15: Antrag nach § 123 VwGO auf Zulassung zu einer Kindertagesstätte



FußnotenBearbeiten

  1. Ausführlich zur Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs Eisentraut, in: Eisentraut, Veraltungsrecht in der Klausur, 2020, § 1 Rn. 162 ff.
  2. Ausführlich zum Antrag nach § 123 VwGO als statthafter Antragsart Wichmann, in: Eisentraut, Verwaltungsrecht in der Klausur, 2020, § 10 Rn. 2 ff.
  3. Ausführlich zur Antragsbefugnis beim Antrag nach § 123 VwGO Burbach/Wichmann, in: Eisentraut, Verwaltungsrecht in der Klausur, 2020, § 10 Rn. 11 ff.
  4. Ausführlich zu den Beteiligten beim Antrag nach § 123 VwGO Creemers, in: Eisentraut, Verwaltungsrecht in der Klausur, 2020, § 10 Rn. 17 ff.
  5. Ausführlich zum zuständigen Gericht beim Antrag nach § 123 VwGO Goldberg, in: Eisentraut, Verwaltungsrecht in der Klausur, 2020, § 10 Rn. 20 f.
  6. Ausführlich zum Rechtsschutzbedürfnis beim Antrag nach § 123 VwGO Valentiner/Wichmann, in: Eisentraut, Verwaltungsrecht in der Klausur, 2020, § 10 Rn. 21 ff.
  7. Ausführlich zur Struktur der Begründetheitsprüfung des Antrags nach § 123 VwGO Wichmann, in: Eisentraut, Verwaltungsrecht in der Klausur, 2020, § 10 Rn. 27 ff.; Näher zum Antrag nach § 123 VwGO im Baurecht Steengrafe, a.a.O., § 10 Rn. 45 und im Kommunalrecht Piecha, a.a.O., § 10 Rn.46 ff.