Seitentitel: Reisen in das Alte Dresden/ Das verschwundene Dresden – Der Februar 1945/ Münzgasse/ Münzgasse Nr. 630

1839 Götzens ErbenBearbeiten

Große Fischergasse

  • bis 1839: Große Fischergasse 630 (1839)
  • ab AB 1840: An der Frauenkirche 6
  • Nummer 70

ab AB 1840 werden die Häuser:

  • Nummer 70 - 1839 Große Fischergasse 630/ 1840 An der Frauenkirche 6 und

zusammengeführt:

Die detaillierte Karte von 1862/70 hält die Situation von 1839/1840 wohl nicht ganz korrekt fest - die Nummer 71 hätte ein Stück nach rechts eingezeichnet werden müssen, das ganze Eckhaus gehörte wie die Eckhäuser an den Klepperställen (oder bei den Kasematten, der heutigen Brühlschen Terrasse) zur alten Großen Fischergasse; das Eckhaus An und hinter der Frauenkirche 582 (Nummer 56, später An der Frauenkirche 5) ist späteren Datums und angesetzt, wie nicht nur der Stadtplan, sondern auch die Nummerierung beweisen: die Frauenkirche hatte die Nummer 663, die ersten Häuser An und hinter der Frauenkirche 664 bis 667 (später An der Frauenkirche 1 bis 4), dann erst folgt das in den Platz hinein gebaute Gebäude 682. Zuvor hatte das Gebäude Große Fischergasse 617 die Ecke gebildet, die spätere Münzgasse 1.

  • [1834: Christian Jakob Götz, Lederhändler, Hausbesitzer, M., hinter der Frauenkirche 631, 1 Treppe] (1834)
  • [1831: Christian Jacob Goetz, Schuhmacher, Hausbesitzer, hinter der Frauenkirche 631, 1 Treppe] (1831)

Lederhändler GötzeBearbeiten

Adresse 1819: Christian Jacob Götz, an der Frauenk. 631 (neben der östlichen Ecke zur Großen Fischergasse Richtung Münze das erste Haus, die Ecke ist Nr. 630, an die Münze grenzt Nr. 633)

Ort der (unregelmäßigen) Versammlungen der kleinen Gesellschaft der Missionsfreunde (wohl ab 1816 oder 1817)

neben dem Weinhändler (Böttcher? - sen. und Oberältester) (Johann Traugott) Löschke an der Spitze der Herrnhuter Diaspora - öffentliche Betstunden in seinem Haus am Sonntag (nur für Mitglieder am Mittwoch und Freitag)

ParterreBearbeiten

  • [1831 bis 1833: Christian Vetter, Schneider, große Fischergasse 630], (1831), (1832), (1833)

1 TreppeBearbeiten

2 TreppenBearbeiten

3 TreppenBearbeiten

  • [1831 bis 1836: Franz Kühnel, Hofkoch, große Fischergasse 630, 3 Treppen], (1831), (1832), (1833), (1834), (1835), (1836)
    • [1837: Franz Kühnel, Hofkoch, Viehweide 953], (1837)