Bauelemente: Band 1: Spulen: Materialien

Bei Spulen unterscheidet man zwischen dem Material des Kernes, des Drahtes, der Isolation und des Spulenträgers.

  • Draht.

Der Draht dient der Fortleitung des elektrischen Stroms. Spulenwicklungen sind daher aus Kupfer (wegen des sehr geringen spezifischen elektrischen Widerstandes) oder (seltener) aus Aluminium (wegen des geringeren Gewichtes). Man unterscheidet hier ausserdem Einzeldrähte und Litzen.


  • Isolation.

Man unterscheidet zwischen der Isolation des Drahtes und der Isolation der Drahtschichten bei mehrĺagigen Spulen und der Isolation der Gesamtspule. Für die Isolation des Drahtes wird in der Regel Lack verwendet, weil er sehr dünn aufgetragen werden kann und biegsam genug ist, um beim Bewickeln des Kernes nicht brüchig zu werden. Zum Isolieren der einzelnen Drahtlagen wird Folienkunststoff verwendet. Die Aussenisolierung dient dem Schutz gegen Beschädigung und dem Schutz gegen Berührung. Der Spulenkörper besteht auch aus Kunststoff, seltener aus Holz.

  • Kern.
    • Bei Kernen, die keinen Einfluss auf die Eigenschaften der Spule haben sollen, verewendet man in der Regel Plastik oder Holz. Besonders bei sehr hohen Ansprüchen an die Verlustarmut wird auch Teflon verwendet.
    • Soll der Kern Einfluss auf die Eigenschaften der Spule haben, verwendet man Ferrite. Deren Eigenschaften sind auf einen bestimmten Frequenzbereich beschränkt. In der Regel erhöhen sie die Induktivität der Spule (Ausnahme: Aluminium).